Mittwoch, 23. September 2015

Noch was auf´s Dach - Solar :-)

Nach langen überlegen und etwas rechnen hin und her, habe ich mich dazu entschieden das Dach noch mit einer Solaranlage zu "schmücken". Nach einer Sondierungsphase habe ich mich für Maxx-Solar aus Waltershausen enschieden, die sowohl ein gutes Angebot als auch eine optimal Betreuung geboten haben.
Verbaut wurden BenQ SunForte Module mit 330 kWp Leitstung - der Mehrpreis gegenüber üblichen 220 - 260 Watt Modulen macht nur bei kleinen Flächen wie meiner Sinn, wenn man Platz hat legt man lieber einfach mehr Module aus.
Das System rundet ein SolarEdge SE3000 Wechselrichter in Verbindung mit SolarEdge Leistungsoptimierern ab. Diese sorgen dafür, dass jedes Modul einzeln betrachtet wird.
Bei einer Anlage mit Optimierern kann ein Modul 30% das andere 80% bringen, die Leistung wird je Modul betrachtet. Ohne Optimierer bestimmt immer das schwächste Modul die Gesamtleistung.
Um immer alles im Blick zu haben, gibt es natürlich Onlinezugang und App fürs Handy.
So kann man immer sehen, was produziert, verbraucht und eingespeist wird.
Und man kann sehen, welches Modul gerade/ am Tag/ Zeitraum X wie viel Leistung bringt. Somit ist der Kontrollgang aufs Dach überflüssig.

Bei der Anlage habe ich mich für einen möglichst langen Einspeisezeitraum entschieden und somit auf die klassische maximal Ertrag Ausrichtung verzichtet. Der Grund liegt einfach in der Wärmepumpe und den Sonstigen Verbrauchern die immer Strom ziehen. Somit kann ich im Sommer von 6 bis 21 Uhr fast immer meinen Bedarf selbst decken und den Rest einspeisen.

Die Ausführung von Maxx-Solar war schnell und qualitativ gut, Empfehlenswert.
Mit dem zusätzlichen Gewicht durch die Anlage brauche ich mir bzgl. des Dachs jetzt auch keine Gedanken mehr machen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen