Dienstag, 4. Dezember 2012

Umzugstag

Für uns hieß das erstmal früh aufstehen. Und schon der Vortag hat seinen Tribut gefordert: Martin knie- und ich kreuzlahm. Aber da hilft kein Jammern. Bevor die Jungs von MTS anrücken, mussten wir noch das Bett abbauen und uns was zum Frühstück holen. Kurz nach acht war der Lift angestellt und Möbel und Kartons wanderten in den Umzugs-Lkw.

Nach kurzem Schimpfen über unsere Einfahrt fand wenige Stunden später alles wieder den Weg über den Lift in unser Haus.




Wohnzimmer




Arbeitszimmer


Schlafzimmer


Gästezimmer


Eingangsbereich


Meine Eltern waren am Nachmittag mit von der Partie, um beim Aufbauen zu helfen. Prio 1 hatte das Schlafzimmer: Schränke und Bett aufbauen und zurecht rücken, dann die Kartons ausräumen. Hat auch alles soweit gut geklappt. Die Möbel-Jungs hatten das Talent, dass die wenigen Kratzer, die sie nicht vermeiden konnten, hinten, unten oder an der Seite zur Wand waren. :) Bienchen! Am Ende des Tages waren Schlafzimmer und Arbeitszimmer fertig möbliert und die meisten der Kisten ausgepackt.





Als Tischersatz für die Abendbrot-Pizza von Joeys musste noch der Fernsehkarton herhalten.


Besonders gefreut hat uns auch die zünftige Begrüßung unserer jetzt offiziellen Nachbarn Antonia, Nadine und Christian, die uns traditionsgemäß Brot und Salz zum Einzug brachten.

Und dann zu später Stunde noch eine der Annehmlichkeiten unseres Hauses genießen: die tolle Dusche.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen